Spaziergänge, Wanderungen, Ausflüge…

Einige der schönsten Pfade in Cortina d’Ampezzo

Erreichen Sie im Sommer mit den Sesselbahnen des Gebiets Tofana den Ausgangspunkt Ihrer Ausflüge, Wanderungen, der Klettersteige und die schönsten Ausblicke!

Das gesamte Gebiet, das über die Sesselbahnen des Ski-Weltcups erreichbar ist, bietet im Sommer abwechslungsreiche und vielfältige Pfade durch die Wälder bis unter die Felsen der Tofane und der benachbarten Gipfel, die bestens für Wanderungen geeignet sind.

Sentiero dei Camosci (Gamsweg):
Vom Canalone auf dem Tofana überquert der Weg den weitläufigen Abhang am Fuße der Felsen und verläuft in Richtung der Piste Forcella Rossa, wo er in den Pfad Nr. 407 mündet.
Höhe Ausgangspunkt 2090 m ü.M.
Höhe Zielpunkt 1875 m ü.M.
Höhenunterschied 215 m
Streckenlänge 1300 m
Schwierigkeitsgrad E (Wanderung)
Gehzeit etwa 40 Minuten
Geeignet für Familien und Kinder

MEHR INFO…

Rifugio Duca d’Aosta (2098 mt.) – Cortina, Pfad n°405 und n°403.

Ein bequemer und leichter Pfad für Wanderer jedes Alters durch Nadelwälder am Fuße der Tofane, der über die Malghe di Fedarola zur Berghütte Son dei Prade, Pocol und dann nach Cortina führt.

Rifugio Duca d’Aosta (2098 mt.) – Rifugio Dibona (2083 mt.) Pfad n°405 und n°403.

Die kurze Wanderung (sie erfordert eine Dreiviertelstunde) ist leicht und erlaubt dank der mittleren/hohen Lage und der niedrigen Vegetation, das herrliche Panorama auf alle umstehenden Berge zu genießen.

Rifugio Duca d’Aosta (2098 mt.) – Lago Ghedina (1449 mt.) Pfad n°405, n°407 und n°410.
Bequemer Spazierweg mit niedrigem Schwierigkeitsgrad Von der Berghütte Duca d’Aosta folgt man dem neuen Pfad „Sentiero dei Camosci“ hinunter zur Piè Tofana und erreicht von hier aus über den bequemen und breiten Pfad Nr. 410 mit der Bezeichnung Montanelli in kurzer Zeit den Lago Ghedina, einen herrlichen, vom Wald umrahmten See. Wer noch weiterwandern möchte, kann bergab auf einer asphaltierten Straße bis nach Fiames (1293 m) oder über Waldwege direkt nach Cortina gelangen.

Rifugio Pomedes (2303 mt.) – Rifugio Dibona (2083 mt.) – Rifugio Giussani (2580 mt.), auf dem gesicherten Steig Astaldi.
Ein für Laien nicht einfacher Pfad mit einigen exponierten Stellen, der erfahrenen und gut ausgerüsteten Ausflüglern empfohlen wird. Ausgehend von der Berghütte Pomedes erreicht man bald den „Sentiero Astaldi”, einen der ältesten Klettersteige des Ampezzo-Tals, der auf einem gut sichtbaren, geneigten Felsband verläuft und zum Teil gesichert ist. Am Ende kreuzt der kurze Klettersteig den Weg Nr. 403, über den man hinunter zur Berghütte Dibona oder mühelos auf der alten Militärstraße zur Forcella Fontananegra und zur Berghütte Giussani gelangen kann, die im Herzen der Berggruppe Tofane in einer großartigen und wilden Landschaft liegt.

Rifugio Pomedes (2303 mt.) – Rifugio Duca d’Aosta (2098 mt.), Pfad n°420.

Eine bequeme und einfache Strecke, die über die Skipisten die beiden Berghütten verbindet.

Piè Tofana Parkplatz - Ausgang des Sessellifts